Demokratie für Deutschland

Demokratie für Deutschland, wir brauchen Parteien die für unser Volk eintreten

Samstag, 28. September 2013

In Deutschland gewinnen immer die Blockparteien.

In Deutschland gewinnen immer die Blockparteien.



1)Inklusive Überhangmandate dürften laut vorläufigem Endergebnis nun 630 Abgeordnete im Bundestag sitzen. Davon entfallen 311 auf CDU/CSU, 192 auf die SPD, 64 auf die Linke, und 63 auf die Grünen. Wirklich zustehen würden den im Bundestag Parteien anhand der tatsächlichen Stimmenverteilung jedoch deutlich weniger: 261 CDU/CSU, 162 SPD, 54 Linke und 53 Grüne. Ganze 100 Abgeordnete dieser Parteien sitzen nun im Bundestag, weil die kleineren Parteien von der demokratischen Partizipation ausgeschlossen wurden. Alleine jeweils 30 davon würden der FDP und der AfD zustehen.


2) In der WAZ (http://www.derwesten.de/meinung/lucke-und-der-nazi-jargon-gut-dass-die-afd-gestoppt-wurde-cmt-id8479460.html?fb_action_ids=727837287232009&fb_action_types=og.recommends&fb_source=aggregation&fb_aggregation_id=288381481237582kommentiert ein Schreiberling des Systems der Herr Seher, es sei gut das die AfD gestoppt wurde. Als Grund dafür bemüht der Schreiberling das Wort Entartung, das Herr Lucke benutzt hatte um den Verlust an Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu bezeichnen. Herr Lucke hätte den Verrat an den Bürgern in Deutschland besser bezeichnen können, er hätte besser die Wörter Verrat oder Betrug benutzt.
Nun ist laut Herrn Seher klar, das Wort Entartung ist Nazi Jargon und deshalb ist die die AfD nun eine Nazi Partei, die AfD werde unterwandert von Rechtsextremen. Der Herr Seher hätte durch einen vergleich der Wahlergebnisse von 2009 / 2013 schnell feststellen können das die die sogenannten Rechtsparteien in 2013 kaum weniger stimmen bekommen haben als 2009.

Was Herr Lucke meinte ist in Abschnitt 1. dieses Artikels zu lesen. Entartung ist wirklich der falsche Begriff.

Da lobe ich doch Martin Luther


Für Heuchelei gibt’s Geld genug, Wahrheit geht betteln.

Diskus

Powered by Disqus
blog comments powered by Disqus