Demokratie für Deutschland

Demokratie für Deutschland, wir brauchen Parteien die für unser Volk eintreten

Samstag, 7. September 2013

Die Grünen sind in den Umfragen um 5 % -7 % abgestürzt

Mal was schönes, die Grünen sind in den Umfragen um 5 % -7 % abgestürzt. Nun wundert sich die Maoisten und Trotzkisten Partei die als Vehikel den Umweltschutz Missbraucht.
Ihr ober Gulag Wärter Trittin scheint die Grünen dahin zu führen wo die Grüne Partei hingehört, auf den Misthaufen.

Die Grünen haben schlichtweg ihre Ziele erreicht: Lebensmittel, Strom und Benzin sind kaum mehr zu bezahlen und bunt ist inzwischen ein Schmähwort. Dankbar (nicht nur) darüber wenden sich die Bürger nun anderen Parteien zu.

Und das die Grünen eine Verbots-und Besserwisserpartei sind, erfuhren unlängst die NRWler...ohne Not verschärften sie hier den bestehenden und gut funktionierenden Nichtraucherschutz...Teilhabrechte von Nichtrauchern in reinen Raucherkneipen...ah ja...der mündige, sich frei entscheidende Bürger musste der grünen Regulierungswut fassungslos entsetzt Gesetzestribut zollen. Kneipensterben hier in NRW ist die Folge.

Die Grünen haben vor etwa 15-20 Jahren ihre Daseinsberechtigung verloren, seitdem suchen sie zwanghaft Themen und beglücken die Menschen mit immer neuen Vorschriften. Oftmals sind sie eine ABM für Leute die nix weiter können, außer ein bissel schlau über die schlechte Welt daherreden.
Noch lustiger finde ich die Vita der abschlusslosen Theologin Göring-Eckardt. Wer nix wird wird Wirt, und wer gar nix wird wird Politiker bei den Grünen. 
Wir hatten da schon einen gelernten Taxifahrer als Außenminister. Das wird wohl kaum zu toppen sein. Vielleicht durch Claudia Roth. Sängerin in einer Band. Dazu muss man mal Singen können. Das ist auf alle Fälle mal mehr als Schiffschaukelbremser.

Schauen Sie sich die Lebensläufe der Personen an, die politische Macht anstreben. Bei vielen wäre die Alternative Hartz4, wegen Fehlens jeglicher Qualifikation. Dazu kommt dann meistens noch moralische und charakterliche Verkommenheit. Als Joschka Fischer Außenminister war, stand auf seiner Webseite ein Lebenslauf, dem einige Jahre fehlten. Auf meine konkrete Nachfrage antwortete das Ministerium, das dies der von J.F. autorisierte Lebenslauf wäre und mehr Infos gäbe es nicht. Politische Inhalte sind für solche Menschen völlig bedeutungslos.
Viel mehr erschreckt hat mich jedoch damals die Tatsache, dass er zu den beliebtesten Politikern zählte (wenn man den Umfragen trauen darf). Vom prügelnden Taxifahrer zum Außenminister: das erfreut die vermeintlich im Leben zu kurz Gekommenen.

Wegen Göring-Eckhardt und diesem Gauck bin ich aus der evangelischen Kirche ausgetreten. Ich möchte mit solchen Menschen nichts zu tun haben. Und dann der Kranke wusch der Grünen nach Sex mit Kindern!! Wer wählt solche Leute, so eine Partei?


Es sin die utopischen Vorstellungen der GRÜNEN von unserer Welt sondern vor allem ihr mittlerweile behäbiges, korruptes und vom System korrumpiertes Gehabe.

Sie laufen mittlerweile in ihren teuren Anzügen durch die Gegend, sind sich für keinen gutbezahlten Posten zu schade, hängen fett am Tropf der Honigtöpfe unserer Republik und haben sich vom System mehr als bereitwillig korrumpieren lassen.

Allein Joschka Fischers sagenhafter ''Werdegang'', vom ''Barrikadenkämpfer'' zum Lobbyisten für Gaspipelines ist Beispiel genug.
Mittlerweile ist jedem klar, sie sind nicht einen Deut besser als diejenigen, die sie ehemals bekämpften.

Dazu kommen dann noch Claudia Roth & Co. mit ihrem weltfremden, irrationalem und vollkommen unausgewogenem Auftreten bei sozialen Problemen, Migranten wird -zumindest scheinbar- alles nachgesehen und jeder Kritiker der verkorksten Situation in D ist automatisch ein rechter Bösewicht.

Das sind nur wenige Beispiele in einer endlosen Kette, die Revolution fraß -wieder einmal- ihre Kinder.
Also ehrlich, die soll man wählen, die machen es dann besser?
Ist klar! Die GRÜNEN sind mittlerweile schlimmer als permanente Zahnschmerzen.

Die Wähler sollten sich einmal mit der Vergangenheit von Trittin und Co. auseinandersetzen. Trittin als ehemaliges (aktives) Mitglied des Kommunistischen Bundes (KB) will ja nach eigenen Aussagen Finanzminister werden.
Niemand soll später sagen, dass habe ich nicht gewusst.


Diskus

Powered by Disqus
blog comments powered by Disqus