Als die Krise ausbrach, versprach Finanzminister Schäuble, dass die Finanzhilfe seitens Deutschland nur eine einmalige Aktion sein wird. Hat sich der Finanzminister an sein Versprechen gehalten? Ein Kommentar vom ehemaligen Chefvolkswirt der Kreditanstalt für Wiederaufbau und Expräsidenten der Hessischen Landesbank.
Was waren die ersten Schritte vom Kabinett Merkel um die Krise zu bewältigen? Wie bewerten Sie die Arbeit des deutschen Finanzministeriums und persönlich die Arbeit vom Finanzminister Wolfgang Schäuble?
"Herr Schäuble war der erste, der in Deutschland 2009, den Rettungskredit für Griechenland beantragt hat. Er ist also der Urheber der Rettungsaktion und war auch der Hauptangriffspunkt unserer Klage im Jahre 2009/2010.
Und Herr Schäuble hat damals dem Gericht gesagt, dass es bei einer einmaligen Hilfe bleibt. Und hat auch gesagt, dass sie nicht groß ist. Und seitdem hat er sich eigentlich jedes halbe Jahr korrigieren müssen.
Es ist nie bei einer einmaligen Hilfe für Griechenland geblieben. Die Beträge sind immer größer geworden und auch jetzt geht es wieder weiter.
Also Herr Schäuble ist eigentlich der Lügner vom Dienst. Aber keiner in der Öffentlichkeit bezeichnet ihn so, wie ich.
Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2013_09_06/Wilhelm-Hankel-Herr-Schauble-ist-der-Lugner-vom-Dienst-7607/