Demokratie für Deutschland

Demokratie für Deutschland, wir brauchen Parteien die für unser Volk eintreten

Sonntag, 18. August 2013

2,2 Billionen Euro beträgt das Ausfallrisiko derzeit bereits für Deutschland



Die Last der Eurohilfen: 2,2 Billionen Euro beträgt das Ausfallrisiko derzeit bereits für Deutschland, warnt der Ökonom Philipp Bagus. Er sieht den Staatsbankrott kommen.

Das wichtigste 
• Bilaterale Kredite an Griechenland 110 Milliarden Euro,
• Europäischer Finanzstabilisierungsmechanismus 60 Milliarden Euro,
• ESM 700 Milliarden Euro,
• IWF-Europrogramm 250 Milliarden Euro,
• EZB-Schuldenkäufe 220 Milliarden Euro,
• rasant steigende Target2-Schulden der PIIGS (Problemländer Portugal, Italien, Irland, Griechenland und Spanien) 850 Milliarden Euro.
Zusätzlich schlummern weitere Risiken in der Bilanz der Europäischen Zentralbank (EZB). Banken müssen für Zentralbankkredite Sicherheiten hinterlegen. Logischerweise greifen Banken dabei auf die schlechtesten gerade noch als Sicherheit akzeptierten Papiere in ihren Bilanzen zurück, darunter: PIIGS-Anleihen.
Was passiert nun, wenn PIIGS-Staaten pleitegehen? Zunächst gehen dann auch die jeweiligen Banken in die Knie, die mit Staatsanleihen überladen sind. Die Banken können die EZB-Kredite nicht zurückzahlen, und die EZB bleibt auf den hinterlegten Sicherheiten liegen: Anleihen von Pleitestaaten. Da die EZB nicht angibt, wie viele ihrer Bankkredite von fast 1,2 Billionen Euro mit Anleihen von PIIGS-Staaten hinterlegt sind, werden wir sie hier vernachlässigen. Selbst ohne diesen Brocken beläuft sich der Rettungsschirm auf 2,2 Billionen Euro.
Diesen Artikel sollte jeder hanz lesen


Diskus

Powered by Disqus
blog comments powered by Disqus