Demokratie für Deutschland

Demokratie für Deutschland, wir brauchen Parteien die für unser Volk eintreten

Sonntag, 28. Juli 2013

Kurzbericht vom Landesparteitag der Alternative für Deutschland in Ratingen

Kurzbericht von Ratingen

Heute fanden die Mitgliederversammlung und der 3. Landesparteitag der Alternative für Deutschland NRW in Ratingen statt (siehe ‘Einladung zu Mitgliederversammlung und Landesparteitag’). 10.24 Uhr habe ich die Mitgliederversammlung mit einer Rede eröffnet und dabei u. a. über unseren bislang größten Erfolg berichtet, nämlich dass die‘Landesliste zugelassen’ wurde, sowie auf den Wahlkampf eingeschworen, damit wir in 57 Tagen einen noch viel größeren Erfolg feiern können. Nach einigen formalen Punkten folgte die Wahl von 216 Bundesparteitagsdelegierten, wodurch ich jetzt noch eine Aufgabe mehr habe, zumindest wenn der nächste Bundesparteitag, dessen Einberufung nach der Bundestagswahl per Beschluss beantragt wurde, als Delegiertenparteitag durchgeführt wird. Außerdem wurde der aktuellen Landesliste einstimmig bei wenigen Enthaltungen nachträglich zugestimmt.
Beim Parteitag wurde Herr Dr. Michael Balke als stellvertretender Sprecher nachgewählt, da Herr Dr. Jobst Landgrebe aus beruflichen und privaten Gründen zurücktrat. Danach wurden die noch fehlenden vier Beisitzer gewählt, wozu immer eine Stichwahl nötig war, einmal sogar zwei. Gewählt wurden die Herren Marcus Pretzell, Reiner Rohlje, Heinz-Josef Hecker und Christian Rombeck. Zu Ersatzmitgliedern des Landesschiedsgericht wurden die Herren Dr. Hartmut Hahn und Dr. Peter von Hall gewählt. Meinen Glückwunsch an alle Gewählten und meinen Dank an die vielen Helfer!
Als finanzieller Verteilungsschlüssel im Land wurde mein Kompromissvorschlag beschlossen, den Kreisen 65 % der Beiträge und Gründungsspenden, die das Land vom Bund erhält, auszuzahlen und den Bezirken 10 %, so dass 25 % beim Landesverband verbleiben (vergleiche ‘Abschlagszahlungen beschlossen’ mit der Verteilung 60, 10 und 30 Prozent). Außerdem wurden einige Anträge zur Satzung, zur Geschäftsordnung und zu Sonstigem behandelt und teilweise auch beschlossen, wobei manchmal die Kunst auch daran besteht, ein strittiges Thema vor der Bundestagswahl besser nicht zu behandeln und zu vertagen. Die Veranstaltungen endeten nach knapp elf Stunden um 21.14 Uhr. Auf der Rückfahrt nach Dortmund nahm ich noch Herrn Dr. Balke mit und wir freuten uns über“Borussia Dortmund – FC Bayern München 4:2 (1:0)”.

Diskus

Powered by Disqus
blog comments powered by Disqus