Demokratie für Deutschland

Demokratie für Deutschland, wir brauchen Parteien die für unser Volk eintreten

Dienstag, 16. Juli 2013

Alternative für Deutschland auf der Bundespressekonferenz, Energiepolitik muss sich ändern

So viel journalistischen Zuspruch hätte sicher auch SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück gern – aber der präsentiert sich ja auch nicht als „Alternative für Deutschland“. Etwa 80 Reporter und sieben Kamerateams drängen sich im Tagungsraum im Haus der Bundespressekonferenz, als die eurokritische Parteineugründung zur Pressekonferenz bittet. Zugegeben, günstiger hätte der Termin auch nicht liegen können: Sommerpause, das Parlament hat Ferien, ein terminarmer Montag also. Und damit freie Bahn für die AfD. Aber dennoch: Das Interesse ist bemerkenswert.

Während der damalige Grünen-Umweltminister einst versprochen habe, die Erneuerbaren Energien kosteten jeden Haushalt nicht mehr als eine Kugel Eis im Monat, schätze derselbe Trittin die Gesamtkosten nun auf 600 Milliarden Euro.

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/alternative-fuer-deutschland-die-afd-kann-auch-anders/8500452.html

Dazu auch dieser Artikel

Eine Auswertung aller NASA-Satellitendaten der Jahre 2000 bis 2011 hat ergeben, dass es die in alarmistischen Klimaschutzmodelle der Vereinten Nationen und vieler Klimaforscher behauptete Erderwärmung nicht gibt. Die Auswertung der NASA-Satellitendaten ergibt vielmehr, dass die Atmosphäre eventuelle Erderwärmung viel stärker als von den Computermodellen angenommen ins Weltall abgibt. Amerikanische Nachrichtenagenturen berichten bereits, dass den Anhängern der Erderwärmungstheorie einer ihrer Grundpfeiler einfach weggeflogen ist.
 
Die Berichte in amerikanischen Mainstream-Medien häufen sich: Die Auswertungen der NASA-Daten belegen einwandfrei, dass die alarmistischen Computermodelle und Simuzlationen nicht stimmen können, denn die Atmosphäre gibt  eventuelle Erderwärmung viel stärker als angenommen ins Weltall ab. Selbstverständlich haben die hiesigen Medien wie beispielsweise der klimalarmistische Zwangsgebührensender Radio DRS dies noch nicht zur Kenntnis genommen.
Der Publizist Udo Ulfkotte schreibt dazu auf Kopp online:

Der Eisbär ist zum Symbol der Klimaschützer geworden, weil der Forscher Charles Monnet behauptete, dass der Eisbär unter dem Klimawandel extrem leide. Charles Monnet hat dazu viele »Studien« verfasst, die weltweit bei Klimafreunden beachtet wurden. Klimaschützer Al Gore nahm die Studien zum Anlass, den Eisbären in seine Klimawandel-Ideologie mit aufzunehmen. Der Ökologe Monnet hat es mit seinen alarmistischen Berichten geschafft, Forschungsaufträge im zweistelligen Millionenwert zu bekommen. Nun kommt heraus: Er hat bei seinen Studien offenbar »nicht integer« gearbeitet, so die offizielle Darstellung. Der weltberühmte Ökologe wurde von seinem Arbeitgeber – dem US Bureau of Ocean Energy Management – bis zum Ende der eingeleiteten Untersuchungen vom Dienst suspendiert. Sein Büro wurde durchsucht, seine Rechner beschlagnahmt. Auch die Studien über die Leiden der Eisbären fliegen den Anhängern der Klimaschwindel-Ideologie gerade um die Ohren.
Interessant wird nun die Reaktion der Regierungen: Werden sie die Steuern sofort wieder senken und die Klima-Abgaben zurücknehmen? Schliesslich gibt es dafür nach der Auswertung der jüngsten NASA-Daten keinen Grund mehr. Es sei denn, die Steuern wurden aus anderen Gründen erhöht: einfach nur, um die Kassen zu füllen und den Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Oder diesen Artikel
Das die Sache mit dem Klimawandel (vorher hiess es Klimaerwärmung, aber es wird ja immer kälter) eine absolute Erfindung unserer Eliten ist und rein gar nichts mit der Realität zu tun hat, müsste ja nun wirklich schon jeder wissen. Leider ist dem nicht so. Viele glauben diesen Schwachsinn der uns durch die Medien und unsere Politiker erzählt wird immer noch.
Deutsche Bank sagt, daß Klimaschutz das größte Geschäft in diesem Jahrhundert ist! Wer verdient also? Die Elite!
Die haben andere Interessen als Umweltschutz!
Nick Griffin hat es gewagt, in der Debatte des EU-Parlaments in Vorbereitung des Klimagipfels in Kopenhagen die Ziele der links-sozialistische-grünen Klimalobby deutlich auszusprechen! Es geht um Weltregierung!

Diskus

Powered by Disqus
blog comments powered by Disqus